Bekannter Filehosting-Dienst geknackt

Bekannter Filehosting-Dienst gehackt – mehr als 68 Millionen (!) Kontodaten durchgesickert

Ein bekannter Filehosting-Dienst wurde gehackt. Dabei sind mehr als 68 Millionen (!) Kontodaten durchgesickert. Betroffen sind vor allem Nutzer, die längere Zeit ihr Passwort nicht mehr änderten. In einer Zeit, in der alles online abgewickelt wird, ist es deshalb unerlässlich für verschiedene Online- Plattformen andere Passwörter zu benutzten. Damit es kein Durcheinander gibt, empfiehlt es sich einen Passwortmanager zu verwenden. Dieser behält den Überblick über alle Passwörter und den dazupassenden Zugängen.

Sind erst einmal die Passwörter überwunden, ist es ein einfaches für den Eindringling sich einen Überblick über die gesamten Daten zu verschaffen. In aller Ruhe kann er jetzt die benötigten Daten sammeln, um sie später im Darknet zu verkaufen. Der Leidtragende bekommt davon erst etwas mit, wenn es schon zu spät ist.

Aufgrund solcher Sicherheitsrisiken sollten Unternehmen niemals private Accounts für den Datenaustausch nutzen. Wie Sie diese Sicherheitslücke einfach und schnell schließen und gleichzeitig den Datenaustausch in Ihrem Unternehmen optimieren, erfahren Sie regelmäßig in unseren Webinaren.

Mehr Informationen zum gehackten Filehosting-Dienst finden Sie bei den Hacker News.